+49 (0)931 48950 info@as-wbg.de
Actionsport Würzburg
Leibnizstraße 12, 97204 Höchberg
Mo. - Fr. 10.00 bis 19.00 Uhr, Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr

: CMAS / PADI

 

Die CMAS-Geschichte

 

Am 28. September 1958 trafen sich Delegationen aus der Bundesrepublik Deutschland, Belgien, Brasilien, Frankreich, Griechenland, Italien, Monaco, den U.S.A. und dem damaligen Jugoslavien in Brüssel zu einem Kongress, um alle damals unabhängigen Verbände für Wassersport unter einem Bündnis zusammen zu fassen.

 

Mit diesem Ziel wurde bei einem weiteren Treffen in Monaco vom 9. - 11. Januar 1959 das "Weltbündnis für Unterwassaktivitäten" - die C.M.A.S. (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques) gegründet.

 

Dieses Bündnis arbeitet seitdem erfolgreich auf weltweiter Basis zusammen.

 

Auch Actionsport Würzburg gehört durch seinen Verbandanschluß an die S.U.B. somit zu diesem Weltverband und bildet seit 15 Jahren erfolgreich nach dessen Standards - mittlerweile bis zum Tauchlehrer - aus.

 

 

 

 

Die PADI Story

Zwei Freunde, eine Flasche Scotch und eine Idee

Es ist kaum zu glauben, dass die grösste Tauchausbildungsorganisation der Welt aus einer Idee zweier Freunde in Illinois über einer Flasche Johnny Walker im Jahre 1966 entstand.

John Cronin, ein bei U.S. Divers angestellter Verkäufer für Tauchausrüstung und Ralph Erickson, Erzieher und Schwimmlehrer, machten sich um die Tauchbranche Sorgen. Sie waren der Meinung, dass die zu der damaligen Zeit bestehenden Tauchausbildungsorganisationen unprofessionell arbeiteten, nicht die modernsten Lernpädagogik anwendeten und es den Menschen unnötig schwer machten, mit diesem Sport anzufangen. John und Ralph waren davon überzeugt, dass es einen sicheren, einfachen Weg gab, um das Atmen unter Wasser zu lernen.

Im Jahre 1966 brachte John eine Flasche Johnny Walker Black Label sowie dreissig Dollar mit in Ralphs Apartment in Morton Grove, Illinois. Ihrer Meinung nach war es an der Zeit, eine Tauchausbildungsorganisation zu gründen. John bestand darauf, dass das Wort „professional“ im Namen der Organisation aufgenommen werden sollte. Ralph sprach sich für eine „Association of Diving Instructors” aus. Nach ein paar Scotchs wurde das folgende Akronym geboren:

Professional Association of Diving Instructors 

In den ersten Jahren wuchs PADI nur langsam. Ende der 60er Jahren zählte PADI 400 Mitglieder, und das Unternehmen hatte immer noch grosse Probleme. John Cronin stieg bei der Firma U.S. Divers zum Verkaufsleiter auf und zog mit seiner Familie nach Huntington Beach in Kalifornien. 

Cronin besuchte eine grosse Handelsmesse der National Sporting Goods Association in New York. Während seines dortigen Aufenthaltes lernte er Paul Tzimoulis kennen, der später Herausgeber der Zeitschrift Skin Diver Magazine werden sollte. Paul machte den Vorschlag, dass PADI das Foto des Tauchers auf dem Taucherbrevet abbilden solle. Dies war ein strategischer Schachzug, der PADI letztendlich zur globalen Anerkennung verhalf.

Im Jahre 2003 verstarb John Cronin. Auch sein Freund und PADI Mitbegründer Ralph Erickson starb drei Jahre später. Sie trugen die PADI Fackel mit Stolz über viele Jahre hinweg, bevor sie sie der heutigen Generation anvertrauten, die weiterhin darum bemüht ist, der ganzen Welt das Sporttauchen näher zu bringen.

Equipment vom Fachmann

Actionsport Würzburg - ehemals Tauchbasis Pansport - wurde 1995 gegründet und seitdem von dem CMAS TL*** Georg Seufert geführt. Zum 1.1.2009 wurde aus Pansport die heutige Firma Actionsport Würzburg. Wir blicken also auf eine langjährige Erfahrung zurück, mittels derer wir unseren Kunden eine solide und fundierte Beratung bieten können. Im Bereich Skisport sind wir die Adresse im weiten Umkreis. Wir beraten Sie gerne und suchen die für Sie beste Skiausrüstung zusammen mit Ihnen aus.

folge uns

© Copyright 2016